Gynäkologische Eingriffe

Unter der Leitung von Moritz Hartog hat sich die Klinik Dr. Hartog seit 2018 zu einem Spezialzentrum für die operative Behandlung von Endometriose entwickelt. Diese Erkrankung, bei der sich Zellen der Gebärmutterschleimhaut an anderen Organen im Bauchraum absiedeln, und dort starke Schmerzen und Blutungen verursachten, bleibt häufig unerkannt. Oft ist eine Endometriose bei Frauen im gebärfähigen Alter Grund für Unfruchtbarkeit.

Neben der Endometriose und Brustchirurgie liegt ein Schwerpunkt unserer operativen Tätigkeit in der chirurgischen Behandlung von gutartigen Veränderungen wie Myomen, Zysten, Senkungsproblemen und Verwachsungen sowie der Therapie von Beckenbodenschwäche und Blasenfunktionsstörungen.

Als erste Klinik in Ostwestfalen hat die Klinik Dr. Hartog zudem bereits 1998 die TVT (Tensionfree-Vaginal-Tape) Operation zur Behebung der Stressinkontinenz eingeführt. Pro Jahr führen wir mehr als 1.500 ambulante und stationäre Operationen durch.

OP-Leuchten

Unsere Klinik verfügt über die modernste OP-Ausstattung mit zwei Endoskopietürmen, so dass sich ein Großteil der Eingriffe im Rahmen der „Schlüssellochchirurgie“ gewebeschonend durchführen lässt.

Bei einer endoskopischen Operation werden die OP-Instrumente über zwei oder drei kleine Schnitte in den Bauchraum eingeführt. Dadurch entstehen nur kleine Wundareale. Dadurch beschleunigt sich die Wundheilung und nach der Operation ist nur ein kurzer Klinikaufenthalt notwendig.

 

Zur Operationsanmeldung und für weitere Auskünfte erreichen Sie uns telefonisch montags, mittwochs und freitags zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr und dienstags zwischen 10:30 Uhr und 12:30 Uhr, sowie zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr unter 0521-96432-65 und rund um die Uhr per Mail unter operation@klinikdrhartog.de.

Chirurgen im Operationssaal