Inkontinenzklinik

Operationen bei Blasenschwäche (Inkontinenz) und anderen Beckenbodenbeschwerden. Die weibliche Blasenschwäche zählt zu den häufigsten gynäkologischen Problemen im fortgeschrittenen Lebensalter. Circa 60 % der Frauen leiden in unterschiedlichem Maße an dieser mehr oder weniger starken Einschränkung der Lebensqualität. Man unterscheidet verschiedene Formen der Blasenschwäche, die medikamentös, oder operativ oder kombiniert behandelt werden.

Seit 1998 haben wir als erste Klinik in Ostwestfalen die TVT (Tensionfree-Vaginal-Tape) Operation zur Behebung der Streßinkontinenz eingeführt. Über 1000 durchgeführte Operationen dieser Art geben Ihnen die Sicherheit einer hohen Heilungsrate.

Mit speziellen Untersuchungstechniken (Urodynamischer Messplatz) wird vor jedem operativen Eingriff entsprechend den Qualitätsvorgaben der deutschen Gesellschaft für Urogynäkologie (AGUB) evaluiert, welcher Therapieweg im individuellen Fall die höchste Sicherheit für einen Heilungserfolg verspricht.

In den Informationsblättern können Sie weitere Einzelheiten zu den verschiedenen Operationstechniken nachlesen.

Spezielle Sprechstunden und Informationen über

  • Inkontinenzoperationen
  • Blasenmesstechniken

bieten wir jeden Dienstag von 14.00 bis 18.00 Uhr an.